John Kelly und Nika Meyers gewinnen „FKT of the Year“ Award

Jedes Jahr kürt die Seite fastestknowntime.com um Gründer Buzz Burrell die Fastest Known Time des Jahres. Im Januar votierte erneut eine Jury, bestehend aus 49 internationalen Experten, für diese weltweiten Awards. Insgesamt wurden auf der Seite im Jahr 2021 3606 neue FKTs in insgesamt 52 verschiedenen Ländern anerkannt. Auch wenn weiterhin die USA das Zentrum dieser Bewegung ist, inernationalisiert sich die FKT-Szene zunehmend.

Bei den Frauen wurde die Fastest Known Time von Nika Meyers, aufgestellt auf dem 500 Meilen langen Colorado Trail, zur FKT des Jahres gekürt. Die aus Aspen stammende Läuferin meisterte diesen extrem langen Weitwanderweg in 9 Tagen 14 Stunden und 19 Minuten. Sie war ohne Support, in der FKT Sprache „self-supported“, unterwegs und verbesserte den alten Rekord um 22 Stunden. 2020 versuchte sich keine Geringere als Courtney Dauwalter an diesem FKT, musste aber nach 300 Meilen mit gesundheitlichen Problemen aufgeben.

Bei den Herren gewann John Kelly den Award, der erneut den 401 Kilometer langen Pennine Way über den Rücken Englands bezwang. Kelly hatte den damals 31 Jahre alten Rekord schon 2020 gebrochen, ehe Damian Hall eine Woche später nochmal etwas schneller war. Nun holte sich der La Sportiva Athlet Kelly die FKT zurück und unterbot seine alte Zeit nochmal um 2,5 Stunden. Eine damit absolut verdiente Ehrung, wenn auch etwas überraschend, verbannt sie doch so prominente Leistungen wie die von Timothy Olson auf dem Pacific Crest Trail und die von Karel Sabbe (vorheriger Rekordhalter auf dem PCT) auf dem Via Alpine auf die Plätze.

Hier die Top Five der FKT des Jahres 2021.

weiblich:

#1 Nika Meyers, Colorado Trail (USA)

#2 Mikaela Osler, Long Trail (USA)

#3 Anna Troup, Pennine Way (UK)

#4 Brooke Thomas, Te Araroa (Neuseeland)

#5 Addi Bracey, Cory Conner Grand Canyon R2R2R (USA)

 

männlich:

#1 John Kelly, Pennine Way (UK)

#2 Karel Sabbe, Via Alpina (Alpen)

#3 Timothy Olson, Pacific Crest Trail (USA)

#4 Joe McConaughy, Arizona Trail (USA)

#5 Pawel Szafruga, Colorado Fourteeners (USA)